Rhabarberkompott

Rhabarber wird bei uns meist als Frucht für verschiedene süßliche Gerichte wie z.B. dem Rhabarberkompott verwendet. Obwohl es genau genommen zu einem Gemüsegewächs zählt das im Frühjahr geerntet wird. Je nach Witterung können die Rhabarberstangen ab Anfang April bis Mitte Juni geerntet werden.

Mein liebstes und ganz schnelles Rhabarbergericht ist der Rhabarberkompott. Einfach zuzubereiten und nach Belieben mit vielerlei Beilagen eine Köstlichkeit als Hauptmahlzeit oder Nachtisch. Die Sorten variieren von grünlich bis intensiv rot was sich auch im Geschmack widerspiegelt. Je grüner desto säuerlicher und je roter desto milder im Geschmack. Es bietet sich an ihn mit  einer süßlichen Beilage zu essen um die Säure etwas abzumildern.

Zutaten für 2 Portionen

  • ca. 700 g/7 mittelgroße Stangen Rhabarber
  • 4 Tl Kokosblütenzucker
  • nach Belieben: Kokosmilch oder Kokosjoghurt und gepuffter Reis
Rhabarber ist leicht und schnell zuzubereiten

Rhabarber ist leicht und schnell zuzubereiten

Zubereitung des Rhabarberkompott

  1. Den Rhabarber abwaschen und gegebenenfalls braune Stellen abschneiden. Zudem jeweils das untere Ende 3-5 cm abschneiden, je nachdem wie lange es ausfällt. Vom oberen Ende ca. 5-7 cm abschneiden, den intensiv-grünen Teil.
  2. Nun können die Stangen, ich nehme meist 3-4 Stück neben/übereinander gelegt werden und in ca. 1cm breite Stücke geschnitten werden.
  3. Diese anschließend in einen Topf geben und mit einem Schluck Wasser den Boden bedecken. Den Rhabarber auf mittlerer Stufe zum Köcheln bringen und dann möglicherweise die Temperatur reduzieren, damit er langsam köcheln kann.
  4. Zwischendurch mehrmals rühren und immer etwas Flüssigkeit im Topf haben, damit er nicht anbrennt. Es ist unterschiedlich nach Sorte, wieviel Wasser er enthält. Daher gegebenenfalls Flüssigkeit abschütten oder aber dazugeben.
  5. Nach ca. 15 Minuten ist der Rhabarberkompott fertig, wenn einfach ein gutes Mus entstanden ist und keine großen Stücke mehr vorhanden sind.
  6. Etwas abkühlen lassen und dann den Kokosblütenzucker zum Süßen hinzugeben.
  7. Nach Belieben kannst Du den Rhabarberkompott mit etwas Kokosmilch oder Kokosjoghurt und gepufftem Reis essen. Ich mag es gern noch etwas warm, aber ebenso schmeckt es auch kalt am nächsten Tag noch gut. Lasse es Dir gut schmecken.

Genieße den Rhabarberkompott nach Belieben mit Kokosmilch und gepufftem Reis

Genieße den Rhabarberkompott nach Belieben mit Kokosmilch und gepufftem Reis


Finde hier weitere einfache Rezepte für die tägliche Küche.